Fragen und Antworten

Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten hier für Sie gesammelt.
 
Sie wollen mehr wissen? Wir freuen uns über Ihren Anruf, Ihre Mail oder ein persönliches Gespräch.

Kontakt

Warum wird das Elementum saniert und umgebaut?

Das Gebäude ist für die Nutzung der Post gebaut worden und in seiner Struktur für eine heutige Vermietbarkeit nicht gut geeignet. Das Gebäude wirkt und ist verschlossen. Mit dem Elementum öffnen wir das Quartier für die Bewohner der Stadt und schaffen mit dem neuen, grünen Stadtpark einen großzügigen Rückzugsraum mit hoher Aufenthaltsqualität. Außerdem wird das Elementum energetisch vollkommen neu entwickelt, um ökologisch gesunde Raumklimata zu bieten und nachhaltig bewirtschaftet werden zu können.

Wie soll das Elementum künftig genutzt werden?

Das Elementum wird nach der Baumaßnahme unverändert Handel, Büro und Gastronomie umfassen. Neu entsteht eine prägende Gebäudestruktur, eine ansprechende Fassade und ein offenes, freundliches Erschließungs-, Raum- und Nutzungskonzept.

Was verändert sich durch die Neugestaltung im Viertel?

Damit sich das Elementum gut in das südliche Bahnhofsviertel fügt, erfolgt die Neugestaltung in engem Austausch mit der Stadt München und dem Bezirksausschuss Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt. Das Elementum soll mit Gastronomie und Handel sowie seinem grünen Stadtpark im Herzen nicht nur eine neue Arbeitswelt, sondern auch ein vielfältiger Begegnungsort für die Bewohner des Viertels und der Stadt München werden.

Gibt es bereits Mieter oder Mietinteressenten?

Etliche nationale und internationale Unternehmen interessieren sich stark für das Elementum. Mietverträge werden in dieser frühen Entwicklungsphase noch nicht abgeschlossen. Mietinteressenten können sich gerne an unseren Ansprechpartner Alexander Meyer von BNP Paribas Real Estate GmbH wenden.

Wie ist die Meinung von Politik und Stadt München zu dem Projekt?

Das Planungsverfahren wurde in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt München und unter Beteiligung von Mitgliedern des Stadtrats und des Bezirksausschusses sowie von unabhängigen Fachleuten durchgeführt. Eine Jury aus prominenten Vertretern des Planungsreferats, Stadtrats, Bezirksausschusses und Architekturexperten bewertete die Entwürfe von drei renommierten Architekturbüros. Am Ende überzeugte der Entwurf des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron.

Welche Beeinträchtigungen sind in der Bauzeit zu erwarten?

Wir setzen alles daran, die Beeinträchtigungen für das Umfeld von dem Elementum so gering wie möglich zu halten. Um das Elementum zukunftsfähig zu machen, sind allerdings einige Maßnahmen erforderlich. Einerseits wird die heutige Bausubstanz des Gebäudekomplexes zu großen Teilen erhalten. Andererseits muss entkernt und Teile des Gebäudes abgerissen werden. Der Umbau erfolgt ressourcenschonend.

Wann beginnt der Umbau?

Der Bauantrag wird 2019 bei der Stadt München eingereicht.

Wann wird das Elementum voraussichtlich fertiggestellt?

Ziel ist es, dass das Elementum bis 2024 bezugsfertig wird.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.